Nominiert

Dr. Matthias Weiss

CommSolid GmbH

geschäftsführender Gesellschafter

Aus welchen Gründen, sollten Sie die Auszeichnung "Sachsen gründet – Start-Up2017" erhalten?:

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum wir zwar zum Mars fliegen können, uns aber nach wie vor Gedanken über Gegenverkehr auf kurvenreichen Bergstraßen machen müssen? Oder darüber, wohin wir unsere Brieftasche gelegt haben? Oder warum wir Ewigkeiten warten müssen, um einen Arzttermin zu bekommen, nur um erste Antworten zu unseren Beschwerden zu erhalten? Die Lösung bietet eine smarte und sichere Infrastruktur, die auf einer effizienten und flexiblen IoT Mobilfunktechnologie basiert. Eine Technologie, die es einer enormen Anzahl von Geräten ermöglicht, überall – auch in abgelegenen Gebieten, Kellern oder Tunneln – bei geringstem Energieverbrauch zu kommunizieren, ohne dabei hohe Datenübertragungsraten zu benötigen.

Die NB-IoT-Technologie, auch bekannt als Cat NB1, wurde daher von 3GPP speziell für die intelligente Kommunikation zwischen Geräten definiert. Sie bildet die Grundlage für völlig neue Kommunikationslösungen in Bereichen wie Gesundheitswesen und medizinische Versorgung, intelligente Haustechnik, Transport, Logistiksysteme und industrielle Anwendungen. NB-IoT markiert den Schnittpunkt der 4G und 2G Evolution und ebnet den Weg für den neuen Markt der IoT-Mobilfunklösungen.

CommSolid hat ein Team bestehend aus 30 Experten, die sich im Bereich der drahtlosen und mobilen Kommunikation bestens auskennen. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der Entwicklung herausragender System-on-Chip-Mobilfunklösungen beschäftigt CommSolid eines der wenigen Teams weltweit, die in der Lage sind, die kommunikativen Herausforderungen des IoT-Marktes zu meistern. Ohne NB-IoT wären die Verheißungen des Internet der Dinge möglicherweise nicht zu verwirklichen, denn derartige Anwendungen verfügen schlicht nicht über die benötigte Kommunikationstechnologie und Infrastruktur.

Die Firma CommSolid knüpft an 2 erfolgreiche Unternehmensgründungen an, die von renomierten Firmen wie Philips oder Infineon übernommen wurden. Das Gründerteam setzt nun auf das neu aufkommenden Gebiet des Mobilfunks für das Internet der Dinge.

Zurück zur Übersicht