Nominiert

Almuth Sürmann,Johannes Schuricht

akili:innovation GmbH

geschäftsführende Gesellschafter

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »Fokus X« – Bester Chancenmanager erhalten?

Wer sind wir?

Seit unserer Gründung im Jahr 2012 arbeiten wir in der akili:innovation stets mit dem Anspruch unseren Kunden modernste Technologien und genau abgestimmte Softwarelösungen zu bieten. In dem Produkt ATLED haben wir unsere Vision von Software realisiert.

Wir bieten mit ATLED eine Softwareplattform zur schnellen und einfachen Umsetzung von individuellen Kundenlösungen an.

Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung von individuellen Softwarelösungen, angepasst an die Prozesse und Datenstrukturen eines Kunden nicht mehr schwierig sein darf. Aus diesem Grund haben wir mit ATLED eine webbasierte Plattform entwickelt, die ähnlich einem Baukasten Module liefert, die das Erstellen solcher Anwendungen deutlich vereinfacht und beschleunigt.

Mit den langjährigen Erfahrungen unserer Schwesterfirma FIS Organisation GmbH (ansässig in Dresden und Hamburg) realisieren wir mit ATLED individuelle Kartenmanagementsysteme für multifunktionale Mitarbeiter- und Studierendenausweise.

ATLED verbindet Systeme, digitalisiert Beantragungs- und Genehmigungsprozesse und bietet ein Portal für eigenständigen Zugriff auf ausweisrelevante Funktionen für die Ausweisinhaber:

Durch das eingebaute Workflowmanagement und speziellen Funktionsgruppen zur Steuerung und Anbindung von Zutrittssystemen, Zeiterfassung, SAP, Mensen/Cafeterien uvm. bietet ATLED eine hohe Flexibilität in Bezug auf die Implementierung von vorgegebenen Abläufen und Sicherheitsrichtlinien. Insbesondere wird über das ATLED Self-Service-Portal eine Möglichkeit digitaler Beantragung, Genehmigung und Kommunikation geboten.

Neben der Beratung, dem Ausweiszubehör und der Software bietet die FIS Organisation Service rund um Karten und die dafür benötigte Technik an: Wir codieren und bedrucken Ausweise und Medien, verwalten Kodierinformationen und installieren die nötige Software und Drucker u.v.m.

Was hatten wir uns vorgenommen?

In der Ansprache zur gemeinsamen Weihnachtsfeier 2019 hatten wir das Jahresthema „MUT“ ausgerufen. Wir sind im Jahr 2020 gemeinsam mit unserer Schwesterfirma FIS mutig in strukturelle Veränderung und die Erschließung neuer Geschäftsfelder gegangen.

Was haben wir erlebt?

Dabei kamen erwartbare und unerwartete Unsicherheiten für alle auf. Die Verschiebung vom klassischen Handelsgeschäft der FIS im Chipkartenbereich hin zum Softwaregeschäft und der damit verbundenen Weiterentwicklung unseres Softwareframeworks ATLED auf akili-Seite waren große Schritte. Zudem war natürlich die nötige Neuorganisation der Arbeit und des Lebens aufgrund der Corona-Pandemie für die Firmen und für jeden einzelnen Mitarbeiter eine Herausforderung.

Wie haben wir darauf reagiert?

Den Spagat zwischen intensiver Produktentwicklung auf der einen Seite und dem – auch pandemiebedingten – Rückgang des Handelsgeschäfts auf der anderen Seite erforderten neue Lösungen und Ideen. Durch konsequente Neustrukturierung verbunden mit virtuellen Meetings konnten wir auf die Herausforderungen reagieren und das Team zusammenhalten. Dabei waren unter anderem die täglichen Kurzabsprachen im gesamten Team auf fachlicher Seite und die Möglichkeit virtuell die Pausen oder den Feierabend gemeinsam zu verbringen auf sozialer Seite wichtige Aspekte.

Das Entwicklungsteam haben wir im Jahr 2020 bei fast verdoppelt, um die Projektabwicklung und das Tempo in der Produktentwicklung halten zu können. Alle Mitarbeiter in Dresden sind Absolventen sächsischer Hochschulen.

Wir haben die Softwareentwicklung dabei vollständig auf das agile SCRUM-Modell umgestellt. Mit einem erfahrenen Berater direkt aus dem Sillicon Valley konnten wir die Strukturen für eigenverantwortlich arbeitende Produkt- und Projekt-Teams gemeinsam einführen und die konsequente Integration einen UI/UX-Prozesses umsetzen.

Was haben wir geschafft?

Das Jahr hat uns gezeigt, dass wir - in all der allgemeinen Unsicherheit – das Vertrauen unserer Kunden gewinnen konnten, indem jede und jeder Verantwortung übernommen hat. Wir haben unser Produkt ATLED substanziell verbessert, das uns nun den Weg aus der Krise ebnet. Mit ATLED konnten wir im Jahr 2020 Aufträge über 1 Mio € gewinnen. Unserer Software wird als substantieller Bestandteil des Sicherheitskonzepts an Flughäfen, Konzernen, Universitäten und einem Stahlwerk eingesetzt, wir haben für einen großen Partner ein oem-Tool geliefert und werden jetzt als erstes Kartenmanagementsystem eine direkte Anbindung an das elektronische Ticket im Nahverkehr realisieren.

Trotz aller Herausforderungen konnten wir auch im Jahr 2020 an einem uns wichtigen Merkmal unserer Firma fest halten: Dem Engagement in der regionalen Schüler- und Studentenförderung und Mentoring im MINT-Bereich in Kooperation mit Dresdner Hochschulen. Wir konnten mehrere Schülerpraktika realisieren und Studierende beim Start in die Berufswelt unterstützen. Wir hoffen sehr, dass auch bald wieder größere Formate, wie unser akiliCup, ein Ideen-IT-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler bei uns im Hause, stattfinden können.

Was folgt daraus?

Wir befinden uns in einer entscheidenden Phase, in der die Umstrukturierung eine Reaktion auf das bisherige und eine Voraussetzung für das weitere Wachstum ist. Das Jahresthema für 2021 ist daher „VERANTWORTUNG“. Diese Verantwortung, die wir als Firma gegenüber unseren Kunden und Partner übernehmen, die wir als Geschäftsführung gegenüber unseren Mitarbeitern übernehmen und die jeder Mitarbeiter in seinem Bereich selbst übernimmt, wird unser Leitmotiv für alles Handeln im Jahr 2021 und darüber hinaus sein. Mit den Voraussetzungen und Strukturen, die wir im letzten Jahr geschaffen haben, sind wir gut gewappnet das weitere Wachstum zu organisieren und auf neue Herausforderungen zu reagieren.

Chancenmanager

Die Umstrukturierungen, die wir im letzten Jahr im Zuge des Wachstums realisiert haben, wurden durch die Corona-Pandemie zum einen erschwert, da zusätzlich viele neue Herausforderungen rund um die Eindämmung der Pandemie, veränderte Märkte und die gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland, Europa und der Welt zu meistern waren.

Zum anderen haben die Umstände unsere Entwicklungen auch stark beschleunigt, da sie wie ein Brennglas unsere Stärken und Schwächen hervorgehoben und ein Handeln noch dringlicher gemacht haben.

Dass wir die beschriebenen Entwicklungen in dieser Zeit vorangetrieben haben, war ein Kraftakt, der nur durch ein hochmotiviertes, gut geführtes und zusammenarbeitendes Team möglich war.

So haben wir die Chancen ergriffen, die unser Wachstumsprozess gepaart mit der Corona-Situation uns 2020/2021 aufgezeigt haben, um die Grundlage für eine zukunftsfähige Firma zu legen.

atled-software.com

Zurück zur Übersicht