Nominiert

Ingolf Seifert, Dr. Henry Wojcik

3D Interaction Technologies GmbH

Geschäftsführer

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »Fokus X« – Bester Chancenmanager erhalten?

Mit dem Hauptprodukt von 3DIT – GOVIE – wächst Unternehmen die Chance zu, ihren Kunden ihre Produkte auch in digitalen Umgebungen jeglicher Art – in Web-Meetings und Webinaren, auf Internet-Seiten und auf digitalen Messen – so realitätsnah, verständlich und überzeugend wie mit keinem anderen Medium zu zeigen und zu erklären, ihren Kunden die Vorteile ihres Produktes nahezubringen und sich zugleich von Wettbewerbern zu differenzieren. In einer Zeit, in der Messen ausfallen und Kundenbesuche schwierig sind, kommt GOVIE als neues Medium der Produktpräsentation vor allem für Hersteller technisch aufwändiger, erklärungsbedürftiger Produkte wie gerufen.

GOVIEs sind 3D-Welten, die Produkte als 3D-Modell zeigen – als virtuelle Kopie. 3DIT wendet sich mit dieser Visualisierungstechnik bislang überwiegend an Maschinenbauer, doch GOVIEs sind grundsätzlich ein perfektes Präsentationsformat für Produkte jeder Art. Betrachter können sich in der 3D-Welt des GOVIEs frei bewegen: Sie können die virtuelle Produkt-Kopie, die das GOVIE zeigt, drehen und so von allen Seiten betrachten, sie können sich an Details heranzoomen, um sie aus der Nähe zu sehen. Stattet 3DIT Maschinenbauer mit GOVIEs aus, dann geben wir der virtuellen Kopie der jeweiligen Maschine ein fotorealistisches Aussehen und animieren sie, zeigen die Maschine also voll in Aktion. Über Schaltflächen (User Interface, UI) können Betrachter mit der virtuellen Kopie der Maschine interagieren: Sie können z.B. die Maschinenhülle ausblenden, um ins Innere zu blicken, oder sie können die Maschine ein- und ausschalten, ihr Arbeitstempo herauf- oder herabsetzen, um zu ergründen, wie sie funktioniert. An wichtige Teile der virtuellen Maschinen-Kopie heften wir Hotspots. Wählt der Benutzer einen Hotspot, so öffnet er damit weiterführende Informationen – z.B. erklärende Texte, Datenblätter, Preislisten oder Anwenderstorys. Vertriebsleute, die GOVIEs für Kundengespräche heranziehen, haben so mit einem Mausklick alle wichtigen Informationen bei der Hand, die sie im Gespräch benötigen.

Die Möglichkeit, in jeder Weise mit der 3D-Welt des GOVIES zu interagieren, verbindet sich mit einem Präsentationsmodus: In einer automatisch ablaufenden Folge von Szenen macht das GOVIE seinen Betrachter mit dem jeweiligen Produkt vertraut. Jede Szene zeigt das Produkt aus einer anderen Perspektive, setzt wichtige Details groß ins Bild und kommentiert sie mit erklärenden Texten und weiterführenden Informationen. Die GOVIEBenutzer starten den Präsentationsmodus mit einer Play-Taste, die Präsentation läuft dann ab wie ein Video und sieht aus wie ein Video – und doch ist ein GOVIE kein Video, sondern bleibt eine interaktive 3D-Welt, in die der Betrachter jederzeit eintauchen kann, um seine eigene Perspektive zu wählen und weiterführende Informationen, die ihm wichtig sind, aufzurufen. Ein GOVIE verbindet so die Vorzüge des Videos, das die Story eines Produktes erzählt, mit der Interaktionsfreiheit moderner Computerspieltechnologie. Das Wort GOVIE soll eben das ausdrücken: GOVIE = Game Tech + Movie in one.

GOVIEs funktionieren mit all diesen Features auf Endgeräten jeder Art – auf Windows-PC, Tablet-Computern und sogar Smartphones. Und sie sind offline (unabhängig von Internet-Zugängen) und online verfügbar, also jederzeit und überall. Unsere Kunden können sie in ihre Webseiten einbinden oder Web-Meetings und Webinare damit bestreiten.

Als die Corona-Pandemie im März 2020 den ersten Lockdown erzwang und sämtliche Messen in Deutschland ausfielen, verlor auch 3DIT seinen bis dahin wichtigsten Vertriebskanal, denn wir hatten rund 90 Prozent unserer Kunden seit unserer Gründung in 2013 auf Messen akquiriert. In dieser Situation vertrauten wir voll und ganz auf unser Hauptprodukt: GOVIE! Mit einer Berliner Agentur für strategisches Marketing entwickelten wir ein auf GOVIE fokussiertes, neues Marketing- und Vertriebskonzept und begannen bereits im April, es umzusetzen. Seitdem gewinnt 3DIT neue Kunden und Aufträge mit breit angelegten, auf GOVIE ausgerichteten Kampagnen. Unsere erste Kampagne trug den Titel „Virtueller Vertrieb“. In einer Mailing-Aktion schrieben wir im Mai 2020 Marketing- und Vertriebsmanager von rund 500 Maschinenbau-Firmen an und stellten ihnen die Frage: Wie zeigen und erklären Sie Ihre Produkte, wenn Messen ausfallen und Kundenbesuche immer schwieriger werden? Und wir empfahlen ihnen, einen Blick auf GOVIE zu werfen. Auf einer Landingpage hatten wir Beispiel-Govies und Success Stories platziert, in denen Kunden berichten, wie sehr GOVIES ihnen bei der überzeugenden Darstellung ihrer Produkte und bei der Akquise neuer Aufträge helfen. Die Botschaft der Kampagne zündete. In einer zweiten Runde weiteten wir sie auf über 750 Maschinenbau-Firmen aus. Bis Dezember 2020 kamen wir so mit 145 Unternehmen ins Gespräch, die in unserem Visualisierungsangebot einen vielversprechenden Weg für die künftige Darstellung ihrer Produkte erblicken. Und so weist die Auftragskurve von 3DIT zum Jahresbeginn 2021 erfreulich nach oben.

Zum Jahreswechsel 2019/20 brachte 3DIT außerdem ein Software-Programm auf den Markt, mit dem auch Menschen ohne Vorkenntnis auf dem Gebiet der Computergrafik eigene GOVIES produzieren können: den GOVIE-Editor. Das Feedback auf die erste Vermarktungs-Kampagne für den GOVIE-Editor war sehr ermutigend. Schon im ersten Jahr trug die Software 3DIT rund 100.000 Euro ein (Lizenzen + Services). 

Bild: Michael Schmidt

www.govie.de; www.3dit.de

Zurück zur Übersicht