Nominiert

Nicolle Ludwig

Alte Försterei Wildenthal GmbH

geschäftsführende Gesellschafterin

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »FokusX« - Bester Chancenmanager erhalten?

Ich habe das unter Denkmalschutz stehende ruinöse Alte Forstamt von Wildenthal mitsamt seinen Nebengelassen in den Jahren 2017 bis 2019 umfassend saniert und zu einem nicht alltäglichen Ferienhaus mit 5 Ferienwohnungen umgebaut. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Schaffung einer hochwertigen Berherbergungsstätte im deutschlandweit gesehen wenig bekannten Erzgebirge. Dies war insgesamt nicht nur eine gewaltige Investition für eine einzelne Privatperson, sondern vor allem ein großes Wagnis mit unzählbaren Arbeitsstunden von der Planung über die Sanierung zur Einrichtung und Betriebsbereitschaft.

Die Betriebsaufnahme des Ferienapartmenthauses war zum Beginn der Wintersaison 2020 geplant. Corona bedingt mußte die Beherbergungsstätte bereits Anfang März 2020 wieder geschlossen werden. Voranfragen und Buchungen gingen bereits seit Mitte Februar 2020 vollständig zurück. Mit Aufhebung des Betriebsverbotes im Mai 2020 und nach Erstellung und Umsetzung eines entspr. Hygienekonzeptes habe ich ohne die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Stammgastklientel und einem größeren Werbebudget mit 499 Übernachtungen eine Übernachtungsquote von 130% erzielt. Die Berechnung bezieht sich auf den Auslastungsquotienten des stat. Landesamt Sachsen = 42,5% bei 155 Tagen mit Vollauslastung pro Jahr unter Berücksichtigung von nur 6 Monaten effektiver Betriebszeit im Jahr 2020. Denn seit November 2020 besteht bekanntermaßen ein erneutes Beherbergungsverbot.

Sämtliche Buchungen wurden innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. Grundlage dafür war nicht nur eine ordentliche Betriebsorganisation, sondern vorallem "24/7" Einsatzbereitschaft und Engagement.

Ich möchte mit meinem Ferienapartmenthaus gern ein Zeichen für niveauvollen Tourismus am äußersten Zipfel von Sachsen setzen. Das Erzgebirge ist aus vielerlei Gründen noch immer als "Billigreiseland" und mancherorts auch als "Billiganspruchregion" bekannt. Dies möchte ich gern ändern, da das Erzgebirge den bekannten Wander- Ski- und Urlaubsregionen in Deutschland und Österreich aus meiner Sicht in Nichts nachsteht.

Tourismus kann erst dann zu einem Erfolg werden, wenn ein breites Angebot anschaulich vermarktet wird. Leider werden in den regionalen Medien in der Regel schon bekannte touristische Angebote der Erzgebirgsregion (zB Oberwiesenthal mit dem Fichtelberg oder die Badegärten und der Wurzelrudi in Eibenstock) hervorgehoben oder porträtiert. Für den Gast oder Endkunden ist es schwer, aus der Fülle von Internetprovidern mit sich doppelnden Angeboten das Richtige für sich herauszufiltern. Sehr oft habe ich in diesem halben ersten Geschäftsjahr gehört: "Nur gut, dass wir Sie endlich gefunden haben, die Suche über das Internet war einfach fürchterlich..."

Es ist mir natürlich bewusst, dass mein winziger Betrieb im Vergleich zu anderen Bewerbungen vermutlich keine Beachtung findet. Eine Nominierung oder sogar Auszeichnung mit der Aussicht auf entsprechende Werbemittel über den MDR gäben meinem Unternehmen und damit allen kleinen, wenig beachteten touristischen Betrieben in der Erzgebirgsregion die Chance, trotz des erneuten 100% Wegfalls jeglicher Geschäftsgrundlage einen Neubeginn zu wagen. Gerne würde ich einen Teil der Werbemittel an die wenigen noch selbstständigen touristischen Betriebe rund um den Auersberg weiterreichen, wenn dies überhaupt möglich ist.

Bild: © studio2media Marco Unger

www.wildenthal24.de

Zurück zur Übersicht