Nominiert

Stefan Queißer, René Mittag

ostec GmbH

geschäftsführende Gesellschafter

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »Sachsens Unternehmer des Jahres 2020« erhalten?

Wir haben eine Möglichkeit gefunden, das Thema Unternehmensstruktur neu, nachhaltig und unkonventionell zu denken. Wir haben uns bewusst für die Zukunft “um-organisiert” und eine skalierbare Organisationsform aufgesetzt, welche eine Atmosphäre schafft, in der sich Arbeits- und Lebenszeit nicht ausschließen, sondern gemeinsam in einer neuen Qualität für unsere Mitarbeiter wie auch für uns als Inhaber möglich werden.
Die Organisations-Systemik “Holakratie” hat sich als richtungsweisend und optimal für ostec herausgestellt - ein nicht-hierarchischer Ansatz, der es Mitarbeitern ermöglicht aktiv und mit einem hohen Grad an Eigenverantwortung und Transparenz auf allen Ebenen an der Gestaltung des Unternehmens mitzuwirken. Entscheidungen werden dort gefällt, wo die höchste fachliche Kompetenz besteht und nicht die höchste Hierarchiestufe. Zentraler Aspekt ist die bewusste und kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Zweck auf allen Ebenen - also mit der Vision und Mission des Unternehmens und den eigenen Rollen und Aufgaben. So entsprechen unsere Aufgabenbeschreibungen auch nach längerer Zeit immer der Aktualität im Gegensatz zu einem im Vergleich eher starren, klassischen System von Stellenbeschreibungen.

Nach nunmehr zwei Jahren gelebte Holakratie bei ostec, befinden wir uns zwar noch immer in einer Phase der Transformation, dennoch weit fortgeschritten und mit der klaren Erfolgs-Erkenntnis, dass sich die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter aber auch für uns als Gründer und die Arbeitsmotivation eines jeden Einzelnen deutlich erhöht haben. Auch für die Gewinnung neuer Mitarbeiter war und ist unsere bewusste Ausrichtung auf die Themen Selbstorganisation und Eigenverantwortung absolut erfolgsbringend und ein klarer USP im Finden neuer Talente.

Holakratie folgt dem zentralen Prozessansatz “safe enough to try”, der es jedem Mitarbeiter ermöglicht, neue Ideen einzubringen. Für unser Unternehmen ist so eine neue Qualität und Deutlichkeit unseres Selbstverständnisses und eine Arbeitsatmosphäre des aktiven Mitgestaltens und organischen Veränderns entstanden. Eine Kultur mit dem “Fokus X”, die uns als Unternehmer im absolut positiven Sinne zwingt, uns für und vor allem gemeinsam mit unseren Mitarbeitern dafür einzusetzen, dass es beim Arbeiten nicht nur um Arbeit an sich, sondern auch um Sinngebung geht. Arbeitszeit ist immer, und vor allem auch, Lebenszeit.

www.ostec.de

Zurück zur Übersicht