Teilnehmer

Annett und Jens Lindner

Normteile Lindner GmbH

geschäftsführende Gesellschafter

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »Sachsens Unternehmer des Jahres 2022« erhalten?

Partnerschaftlich und nachhaltig sind die Schlagworte der Jahre 2020 und 2021 – vorgedacht, flexibel und mutig werden es für 2022 und 2023 sein. Prozesse stets zu optimieren, ist für die Geschäftsleitung sowie den Mitarbeitern des Zerspanungsunternehmen „LINDNER“ wichtig und darüber hinaus Motivation, regional und innovativ in die Zukunft zu gehen. Dazu die Geschäftsführerin Anett Lindner, die wie auch ihr Bruder Botschafter des Erzgebirges ist: „Wir haben ein Herz für unser ERZ-Gebirge, unsere Mitarbeiter und das regionale Netzwerk.“

Kreativ geht es auch beim Thema Ausbildung zu. Nach 20 Jahren erfolgreicher Ausbildungsarbeit und dem Besetzen von Führungspositionen mit ausgelernten Kollegen aus den eigenen Reihen, startete das Unternehmen vor 3 Jahren mit einem zukunftsweisenden Projekt – dem Aufbau einer eigenen Ausbildungs-Akademie. Die ersten drei Azubis mit denen der Startschuss fiel, waren Teilnehmer der Endrunde im nationalen Ausscheid der „WordSkills“ (internationaler Berufswettbewerb). Bei diesen Voraussetzungen war es naheliegend, dass einer seine Ausbildung vorzeitig, mit dem Ergebnis „sehr gut“ bei Normteile Lindner, meistern konnte.

Herr Jens Lindner, zweiter Geschäftsführer sagt dazu: „Mutig auch den nächsten Schritt zu wagen, Risiken zu bewerten und es nicht scheuen diese auch anzugehen, bringen uns oft voran. Wir wollen nicht stehen bleiben, sondern mit gutem Beispiel vorangehen und die Entwicklung im ERZ-Gebirge maßgeblich gestalten - proaktiv. Deshalb wagen wir uns an verschiedene Aufgaben und tragen unsere Entscheidungen dann auch bis zum Abschluss mit entsprechender Weitsicht.“

www.lindner-zerspanung.de

 

Bild: Erik Wagler / STUDIO2 MEDIA

Zurück zur Übersicht