Teilnehmer

Holger Schmidt

Teppich Schmidt

Inhaber

Aus welchen Gründen sollten Sie die Auszeichnung »Sachsens Unternehmer des Jahres 2022« erhalten?

Sehr geehrte Jury,

Transformation ist für uns ein stetiger und langfristiger Prozess mit zahlreichen Meilensteinen und Impulsen. Wir, die Firma Teppich Schmidt, Raumausstatter mit Filiale ansässig in Meißen, zählen zu den sächsischen KMUs und stellen uns immer wieder gern großen Herzensprojekten mit Ehrgeiz, Geduld und Leidenschaft. So haben wir uns verpflichtet, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in allen Bereichen unserer Unternehmung zu integrieren und stetig weiter zu optimieren. Seither sind wir bestrebt regionale Lieferantenbeziehungen aufzubauen und ihnen den Vorzug zu geben, sodass Emissionen durch kurze Transportwege so gering wie möglich anfallen und wir andererseits unsere Wirtschaftsregion stärken können. Mit der Einführung neuer Software wurde gleichzeitig der Grundstein gelegt, um ein papierfreies Büro zu erschaffen, wozu zahlreiche Prozesse und Abläufe, u. a. Auftragsbearbeitung, Rechnungsprüfung, Zahlungsverkehr und internes Informationssystem digitalisiert wurden.

Außerhalb unserer Büros nutzen seit 2020 unsere Raumausstatter Tablets, um stets alle Informationen rund um das Wohnprojekt des Kunden digital abzurufen wie auch mit den Filialkollegen jederzeit Daten auszutauschen. Im Jahr 2021 haben wir uns trotz Coronapandemie und der damit einhergehenden knapp halbjährigen Schließung mehreren finanziellen Großprojekten gewidmet und umgesetzt. So haben wir begonnen unseren Fuhrpark auf E-Fahrzeuge umzurüsten, durch die Anschaffung zweier E-Transporter. Betanken können wir diese mittels einer neu errichteten Photovoltaikanlage. Diese große Investition wird uns dem Meilenstein der Energieautarkie einen großen Schritt näherbringen, indem wir unseren gesamten Strombedarf, mit dieser Anlage decken können inklusive heizen und tanken. Unsere Kunden profitieren ebenfalls, da wir mit dem Bau der Anlage eine Ladestation genehmigt bekommen haben und unsere Lieferpreise stabil und unabhängig sind von steigenden Kraftstoffpreisen. In die Beheizung der 4000m² großen Verkaufsfläche wurde ebenfalls investiert, um zukünftig auf fossile Brennstoffe zu verzichten bzw. nur in Ausnahmesituationen als Unterstützung darauf zurück zugreifen. Ermöglicht wird dies mithilfe von Infrarotheizungen, welche über die PV-Anlage gespeist werden und durch eine effektive Platzierung an Arbeits- und Beratungsplätzen einen viel höheren Wirkungsgrad bei gleichzeitiger Einsparung von Heizenergie erzielen können.

Auch für den Arbeitsalltag konnten wir 2021 zahlreiche nachhaltige Maßnahmen umsetzen, u. a. mit dem Kauf von waschbaren FFP2-Masken und der Unterzeichnung einer Cradle-to-Cradle Kooperation mit einem Lieferanten. So können PVC und Linoleum Abfälle in BigPacks, von unseren Raumausstattern gesammelt werden und mithilfe eines Kreislaufkonzeptes neue hochwertige Produkte entstehen. Ebenso wurden Kooperationspartner gefunden, welche unser Sortiment um Cradle-to-Cradle Produkte ergänzen, u. a.  Gardinen aus PET-Flaschen und Bodenbeläge aus alten Fischernetzen. So können unsere Kunden mit Ihrem Einkauf einen Beitrag zur Säuberung der Weltmeere leisten und wir diese nachhaltigen Innovationen unterstützen. Um selber Müll aktiv zu vermeiden, haben wir zudem Lunchboxen eingeführt und beliebte Gastronomen angesprochen, sodass unsere Mitarbeiter Ihr Mittagessen vom Anbieter Ihrer Wahl direkt in diese wiederverwendbaren Boxen ausgeliefert bekommen können. Auch in unserem seit 2020 integrierten Onlineversandhandel ist die Wiederverwendung von Verpackungsmaterial eine Selbstverständlichkeit. Denn Kartonagen kann durchaus mehrere Leben haben und mit der richtigen Kommunikation haben auch unsere Kunden dafür vollstes Verständnis. Anführen möchten wir zudem, dass auch bei der Neugestaltung unserer Teppichabteilung im vergangenen Jahr zahlreiche Ausstattungen durch Upcycling, u. a. Teppichpodeste und Musterbibliotheken wiederverwendet werden konnten. Für eine neu entstandene bequeme und orientalisch anmutende Diwan-Ecke wurden ältere Matratzen aus der Musterausstellung mit Polsterstoff bezogen und dienen nun als Sitzgelegenheit für Kunden bei Verkaufsvorführungen.

Die im Hause befindliche Polsterei hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben den Kundenaufträgen auch alte Sitzmöbel vom Sperrmüll zu holen und wieder komplett neu herzurichten und zu verkaufen. Auch damit wollen wir ein Zeichen setzen und unseren Beitrag zur Müllvermeidung erbringen. Ebenso unser Nähatelier hat für anfallende Reste wie Füllungen, Wolle, Knöpfe, Bänder und weitere Restmaterialien einen Handarbeitszirkel gefunden, aus älteren alleinstehenden Damen, die für unser Unternehmen nun Häkeltiere herstellen. Eine unkonventionelle Lösung wie wir finden aber für die Handarbeitszirkel-Teilnehmerinnen bedeutet diese Art der Beschäftigung Gemeinschaft, Sinnhaftigkeit und auch Mobilität durch Fingerfertigkeit. Der Erlös der hergestellten Häkeltiere kommt unserem Schulprojekt in Indien zu Gute, für welches wir 2020 einen Verein gegründet haben.

Für das Jahr 2022 haben wir weitere nachhaltige Ziele fest im Blick, so werden wir uns eine Ökobank als neuen Partner suchen sowie unsere Mitarbeiter mit Fair Trade Arbeitskleidung ausstatten. Hierfür haben wir einen Kooperationspartner gefunden, dieser unterstützt eine indische Firma, welche Menschen aus der Zwangsprostitution bzw. Leibeigenschaft herausholt, beschäftigt und entlohnt. Auch in den bereits geführten Ziele- und Mitarbeitergesprächen wurden wieder zahlreiche nachhaltige Ideen für 2022 eingereicht, u .a. die Teilnahme am Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk, zur Bestandsaufnahme der betrieblichen Nachhaltigkeit und Zielfindung für mehr Nachhaltigkeit, um einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem anerkannten Standard des Deutschen Nachhaltigkeitskodex zu erstellen. Aber auch kleinere Ziele wie herkömmlichen Kaffee durch Fair Trade Kaffee zu ersetzen, Kataloge abzubestellen, den tägliche Obststeller beim ansässigen Obstbauern zu bestellen, wiederverwertbare plastikfreie Warenetiketten zu verwenden oder Tragetaschen statt aus Plastik oder Papier aus Stoff anzubieten. So können wir uns auch dieses Jahr wieder auf zahlreiche kleine und größere Schritte freuen, um langfristig nachhaltig zu agieren.

Wir würden uns über Ihre Kontaktaufnahme freuen und über eine Auszeichnung, da wir bei Teppich Schmidt Nachhaltigkeit leben nicht nur in der Chefetage. Alle Mitarbeiter können sich mit dem Nachhaltigkeitsbestreben identifizieren und tragen aktiv über Verbesserungsvorschläge oder persönliche Ziele nachhaltige Themen ins Unternehmen. Wir sind stolz und dankbar für dieses Engagement.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Meißen.

www.teppich-schmidt.de

Zurück zur Übersicht